Entdecke die Vielfältigkeit deiner Weiblichkeit

Entdecke die Vielfältigkeit deiner Weiblichkeit

Liebe Frau, hast du schon begonnen dein Frau-Sein, deine Weiblichkeit zu erforschen? Dich mit all deinen Facetten zu entdecken?

Bis ich ungefähr 26 war, hatte ich mich nicht bewusst mit dem Thema Weiblichkeit beschäftigt. Mir “zeigte” niemand was Frau-Sein und Weiblichkeit bedeutet. Nicht meine Mutter, keine Lehrerin. Ich bin eben eine Frau und unterscheide mich vom Mann aufgrund meines Körpers.

Fernsehen und Werbung zeigen ein einheitliches äußeres Bild von Frauen: dünn und makellos. In meiner Welt fehlte es sehr lange an weiblichen Vorbildern, von denen ich mir das Frau Sein hätte abschauen können. In meiner Jugend hatte ich tolle Wochenenden mit meiner Freundin: Wir haben uns für´s “Schön machen” für die Disko getroffen. Das hieß, dass ich Mengen an Klamotten mit zu ihr brachte und wir uns gemeinsam für den Abend gestylt haben. Schmink-Session inklusive.

Ich fing viele Jahre später an, meine innere Weiblichkeit zu erforschen.

Warum Weiblichkeit wichtig ist

Tag und Nacht, Sonne und Mond, Ying und Yang… Das Leben besteht aus Polaritäten und deshalb braucht ein Mann eine Frau als Gegenüber. Und dazu dürfen Frauen ihre Weiblichkeit lieben und annehmen lernen.

Ich verstehe, dass frau leicht in den männlichen Modus gerät. Besonders weil es in der Berufswelt das vorherrschende Prinzip ist. Es gehört jedoch für mich zur heutigen Zeit, dass Frauen ihr weibliches Sein annehmen und herausfinden, was das für sie bedeutet.

Was zeichnet dein Frausein aus?

Wie willst du dich als Frau ausdrücken?

Ich habe vor einigen Jahren begonnen mit Kleidung zu experimentieren. Damals trug ich ausschließlich Jeans und nach und nach begann ich Kleider, Röcke und fließende Sachen zu probieren. Das unterstützte zunächst im Außen mein weibliches Empfinden. Ich habe mich beispielsweise in Röcken und Kleidern viel weicher und sinnlicher gefühlt.

Innere Qualitäten deines Frau-Seins

Clarissa Pinkola Estés beschreibt in ihrem Buch “Die Wolfsfrau” sehr treffend womit Frauen heute noch umgehen: “Im Laufe mehrerer Jahrtausende wurden die weiblichen Urinstinkte systematisch plattgewalzt, abgeholzt, ausgeplündert, unterdrückt, oft auch zubetoniert. (…) Auf diese Weise wurde das urwüchsig Instinktive, das allen Frauen innewohnt, in eine der dunkelsten Ecken ihrer untergründigen Seelenlandschaften verbannt.”

Für uns Frauen geht es um die Rückverbindung mit unseren Instinkten und weiblichen Qualitäten.

Als erstes begegneten mir beispielsweise meine eigenen Vorurteile gegenüber dem Frau-Sein. Mit Sätzen wie „Als Frau bin ich schwach und viel zu leicht zu verletzen.“ wertete ich mich und Frauen insgesamt ab.

Ja, ich bin als Frau auch schwach, verletzlich, sanft, hingebungsvoll, zart, weich

UND wild, stark, kämpferisch, saftig, lustig, kraftvoll, intuitiv, gefühlvoll.

Nimm beim Lesen der Eigenschaften bewusst wahr, wie deine körperliche Reaktion auf diese Qualität ist. Spürst du ein Ja oder ein zusammen ziehen im Körper, eine Ablehnung? Hier bekommst du wichtige Hinweise wo sich bei dir Vorurteile verstecken!

Sie sind Glaubenssätzen sehr nah und wichtig zu lösen. Solange Vorurteile unbewusst wirken, verhindern sie, dass du dich selbst annimmst. Mehr zu diesem Thema liest du hier.

Hingabe

Hingabe bedeutet für mich: mich dem Fluss des Lebens hinzugeben und anzunehmen was ist. Weg von: die Dinge anders haben wollen, hin zu: Akzeptanz und Vertrauen, dass die Situationen, die sich in meinem Leben zeigen, zu meinem Besten sind. Hingabe heißt auch: Kontrolle abzugeben, deinen Gefühlen und Impulsen zu folgen und dich von Gedanken, Glaubenssätzen und Idealen zu befreien.

Empfangen

Empfangen ist für mich: Offen zu sein für neue Impulse. Nicht nur geradlinig Konzepten zu folgen, sondern auch sich von neuen Impulsen führen zu lassen. Nimm zum Beispiel das Bild eines “Systems”: Ein System kann sich total verschließen und keine neue Impulse aufnehmen oder  es kann durchlässig sein und neue Ideen aufnehmen.

Oder das Aufnehmen und Empfangen eines Partners: Wie geht es dir damit, einen Mann zu empfangen? Bekommst du einen Schreck und verriegelst dein System, vielleicht um dich zu schützen?
Beim Liebemachen mit einem Mann nimmst du ihn körperlich in dich auf. Frauen sind im ersten Chakra ursprünglich aufnehmend, rezeptiv.

Gefühlvoll

Frauen haben von Natur aus einen besonderen Zugang zu ihrer Gefühlswelt. In unzähligen vergangenen Jahren wurden wir dafür zum Beispiel als Furie bezeichnet. Gerade unsere Empfindungen machen unser Inneres bunt, intensiv und tief. Durch die Erziehung haben viele Frauen den Kontakt zu ihren Gefühlen verloren. Sie haben Angst vor unberechenbaren oder zerstörenden Gefühlen, Angst, nicht mit den Gefühlen umgehen zu können. Dafür flüchten sie sich oft in die rationale Welt und in vom Kopf vorgegebene Aktivitäten.

Intuition

Intuition ist ein innerer Wegweiser. Meist zeigt sie sich als leise Stimme, die uns etwas zu flüstert. Oder eine Ahnung, ein Gefühl. Die Intuition ist sachlich, das heißt sie ist losgelöst von einer Emotion. Je lauter unser Verstand regiert, desto genauer dürfen Frauen wieder lernen ihre innere Stimme zu hören.

Dein weiblicher Zyklus

Frauen erleben insgesamt etwa 500 Menstruations-Zyklen. Mit der Periode, die den körperlichen Zyklus symbolisiert, erlebt jede Frau auch einen psychischen Zyklus. An bestimmten Tagen fühlst du dich kraftvoll, an weiteren kreativ und voller Tatendrang, dann eher zart und verletzlich bis hin zu zurückgezogen sein wollen, wenn der Zyklus endet.

Beobachte deine Stimmungen einen Zyklus lang. Du lernst dich besser kennen und wirst erstaunt sein, welche unterschiedlichen Qualitäten sich dir zeigen, wenn du bewusst wahrnimmst, wie es dir geht. Ich merke an meinen Gefühlen sehr genau wo ich mich im Zyklus befinde und ich weiß, dass es an einigen Tagen keinen Sinn macht die Welt mit meiner fröhlichen Natur erobern zu wollen, weil ich mich nicht zeigen will und viel mehr meine zarte und sanfte Seite wahrnehme.

In unserer Kultur funktioniert besonders die Arbeitswelt nach dem männlichen Prinzip: geradlinig, leistungsorientiert und zielstrebig. Für Frauen geht es darum, neben diesen männlichen etablierten Qualitäten, ihre Stärken wie Intuition, Empathie, Kreativität und die Verbundenheit mit sich selbst, wieder zu finden.

Wenn ich meinem Rhythmus folge, dann tut das meinem Privat- und Berufsleben gut, weil ich mir folge und damit auch anderen Menschen viel mehr dienen kann.

Ich erlebe Wochentage, an denen ich nicht kreativ bin und mir fällt überhaupt nichts ein. Dann gibt es Wochenenden, da arbeite ich den ganzen Tag oder auch bis in die Nacht. Weil es mir Freude macht und mir entspricht.

Weiblichkeit im Beruf

Kann Frau gleichzeitig erfolgreich und weiblich sein? Ein ganz klares Ja. Sie ist vielmehr dann erfolgreich, wenn sie ihrer weiblichen Natur folgt.

Das heißt,

  • wenn frau wieder Zugang zu ihrer Gefühlswelt findet,
  • sich traut sich ihren dunklen Schatten zu zu wenden,
  • sie ihre weiblichen Eigenschaften kennen und lieben lernt und
  • sie wieder lernt ihren Impulsen und instinktiven Eingebungen zu folgen.

Dann wird sie erfolgreich sein. In jedem Bereich ihres Lebens.

 


Dies ist mein Beitrag zur Blogparade „Der weibliche Weg zum Erfolg“ von Mara Stix.


http://anikafischer.com/lp-webinar-partnerschaft/

Herzliche Grüße

Anika

 

Beitragsbild: Sabrina Lieb

Leave A Response

*

* Denotes Required Field