Mein Weg zum beruflichen Neubeginn: JahresrückBLICK 2015

Mein Weg zum beruflichen Neubeginn: JahrerückBLICK 2015

Ich freue mich, dass ich kurz vor Ende des Jahres an meiner ersten Blogparade von “BlogBlick” zum Thema Jahresrückblick teilnehme.Mein Weg zum beruflichen Neubeginn: JahrerückBLICK 2015

Besonders in beruflicher Hinsicht war 2015 für mich ein Durchbruchjahr. Ich bin sehr stolz auf mich, dass ich diesen Weg gegangen bin und nehme die Blogparade zum Anlass, diesen Bereich meines Lebens noch einmal zu würdigen.

Das Jahr der Veränderung

Anfang des Jahres 2015 bin ich in einem Job, der mir nicht entspricht. Es gibt starre Rahmenbedingungen, deren Sinn sich mir nicht erschließt und Aufgaben, die wenig mit mir selbst zu tun haben. Ich fühle mich ohne Energie und Antrieb. Suche Sinn und Erfüllung im Internet. Ich lese viel über Frauen, die sich ihren Traum erfüllen und das tun, was ihnen am Herzen liegt. Davon fühlte ich mich Lichtjahre entfernt.

Ich träume von einem Leben, in dem Freiheit und Wachstum wichtige Werte sind, von einem Business, in dem ich tue, was ich liebe, und das völlig ortsunabhängig ist. Das Träumen erfüllt mich und die Sehnsucht in mir keimt, treibt, wächst und wächst und wächst.

Die Wochen vergehen und ich befinde mich in einem Patt. Komme nicht vor und nicht zurück. Kenne den nächsten Schritt nicht. Ich will so nicht weitermachen. Ich bin ohne Mut, unzufrieden und ängstlich. Bin tieftraurig über die Lebenszeit, die ich verschwende.

Mich begleitet in diesen Wochen ein Zitat von Eckhart Tolle. Ich liebe es, stimme ihm zu und kann doch nicht danach handeln. Ich bin offenbar noch nicht reif.

Es geht in diesem darum, dass es lediglich drei Wege gibt: Gehe aus der Situation raus, verändere sie oder nimmt sie ganz und gar an. Und tue dies JETZT. Nur so übernimmst du Verantwortung für Dein Leben.

Für jeden Schritt, den Du auf Deinem Weg des Wachstums wirklich gehst, kommt Dir das Universum mindestens zwei Schritte entgegen.

Muti sein

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Ostern komme ich an den Punkt, an dem ich tief in mir spüre, dass Lebendigkeit in meinem Job keinen Platz hat. Ich mich mit meiner Kreativität und dem, was mir wichtig ist (Freiheit, Flexibilität, Wirken) nicht entfalten kann. Ich spüre, dass jetzt die Zeit zur Veränderung und zum TUN ist. An diesem intensiven Punkt des Erkennens, was ist und dem, was nicht sein wird, bin ich dazu bereit.

Ich will die Veränderung zunächst durch Gespräche mit meinem Vorgesetzten erwirken. Das führt ins Nichts. Es wird also Zeit, Verantwortung für mich zu übernehmen und die Segel meines Bootes neu zu setzen.

Wie ich zu der Entscheidung kam, meinen gut bezahlten unbefristeten Job zu kündigen, beschreibe ich in meinem Artikel „Die Kunst der Entscheidungen“. Ich bin genau diesen Schritten gefolgt.

Was mich in meinem Vertrauen, dass ich das Richtig tue, bestärt hat, ist der Glauben daran, dass für jeden Schriit, den ich mutig auf meinem Lebensweg gehe, mir das Universum einige Schritte entgegen kommt 🙂

Ich kündige und spüre, wie unglaublich viel Energie, Lebendigkeit und Glücksgefühle in mir frei werden. Ich fühle mich tatsächlich so glücklich wie noch nie in meinem Leben.

Im Sommer verabschiede ich mich von meinen lieben Kollegen. Gleichzeitig empfinde ich Freude über das Neue und Unbekannte, was auf mich wartet, und Trauer, mich von lieb gewonnenen Menschen zu verabschieden.

Das Abenteuer beginnt

Anika Flocke

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich genieße den Sommer in Freiheit und bin unendlich dankbar, nicht mehr in einer festen vorgegebenen Struktur zu sein. Es bleibt nicht bei alleinigen Glücksgefühlen.

Nach einigen Wochen melden sich neue Herausforderungen, die mich zu weiterem eigenen Wachstum einladen.

Natürlich, dafür sind wir doch auf der Erde, oder? 🙂

Diese Themen beschäftigen mich:

  • Neuorientierung: Will ich angestellt oder selbständig arbeiten?
  • Positionierung: Was will ich machen? Stärken und Potentiale finden.
  • Struktur: Wie gebe ich mir meine eigene Tagesstruktur? Wann sind meine produktiven Zeiten? Wann bin ich im Flow?
  • Angst und Unsicherheit: Kann meine Selbständigkeit gelingen?
  • Weiterbildungen: Existenzgründung, Steuern, Buchhaltung, Online Marketing, Website.

Anika Herz

 

 

 

 

 

 

 

 

Im November komme ich nocheinmal in einen intensiven Prozess. Ich stelle mich allen Ängsten und Befürchtungen, die in Zusammenhang mit der freiberuflichen Tätigkeit auftauchen. Am Ende entscheide ich mich für die Selbständigkeit. Hier half mir auch ein Perspektivwechsel. Wenn ich in 20 Jahren zurückblicke: Was erzähle ich dann, was ich heute, mit 34, in dieser Situation getan habe? Genau, ich bin meinem Herzen und meiner Freude gefolgt.

Im Februar 2016 wird es soweit sein: Ich gründe mein Coaching Business, in dem ich Frauen unterstütze in Ihre Kraft zu kommen. Ich informiere Dich gern, wenn es soweit ist.

Dankbarkeit

Dankbarkeit ist eine zutiefst kraftvolle Geste. Ich mache mir heute mehrmals täglich bewusst, für was ich dankbar in meinem Leben bin. Es ist eine WUNDERvolle Praxis. Sie macht mich weit in der Brust und lässt mich tief Einatmen. Ich fühle mich erfüllt, genährt und glücklich.

Ich danke meinem geliebten Partner Martin, für seine Liebe, dafür das er hinter mir steht und mich bestärkt.

Ich danke meinen Coaches Diana Grabowski, Mara Stix und Marie Sofia Stoffers für ihre Unterstützung und dass sie mir ein Vorbild sind. Die Welt braucht Euch tolle Frauen. Danke, dass ihr Euch zeigt, Euren Weg geht, Eure Träume lebt und andere Frauen und Männer unterstützt, dass sie genau ihr Ding auch finden und sich von nicht hilfreichen Ängsten befreien.

Ich danke meinen Herzpartnerinnen, Mastermind-Frauen, FreundInnen, meinen Eltern und mir selbst.

Ich wünsche Euch einen tollen Jahreswechsel & ich freue mich auf 2016.

Alles Liebe,
Anika

Blogparade: Hier findet ihr die Jahresrückblicke der bunten vielseitigen Blogger aus der Blogparade. Viel Freude!

Cocker, Lifestyle and more / Lifestyle for me and you / Amicamia

Himmelsblau / Thomas‘ colorful blog / Look Scout

Sternentraum Mädchen / Elfenleicht.de /

Diana Grabowski

Planner & Passion / Siemund / rassambla

Anna´s Bücher / HatemeorLoveme / wishmasterIN Blog

_________________________________________

Fotos: Quelle Sabrina Lieb

5 Comments

  • Diana Grabowski

    Reply Reply 29. Dezember 2015

    Liebe Anika,
    danke nochmals, dass ich an Deiner mutigen Heldenreise teilhaben durfte. Es war für mich eine ganz besondere Freude, mit Dir zu arbeiten, weil mit jeder Session immer wieder neue wunderbare Talente von Dir ans Tageslicht kamen. So schön zu erleben, wie Du Deinen Weg ganz authentisch und mit Freude gehst. Du hast Deinen Kunden so viel zu geben :-).

    Ich wünsche Dir von Herzen für das Neue Jahr ganz, ganz viel Erfolg und Freude bei Deinem neuen Business. Gerne bin ich weiterhin für Dich da.

    Alles, alles Liebe,
    Diana

    P.S. Wenn Du magst, kannst Du auch gerne meinen Jahresrückblick im Rahmen der Blogparade bei Dir veröffentlichen:
    http://www.diana-grabowski.com/jahresrueckblick-2015/

  • Anika Fischer

    Reply Reply 29. Dezember 2015

    Liebe Diana,
    ich danke dir von Herzen. ***glücklich***
    Anika

  • Catharina Zeise

    Reply Reply 29. Dezember 2015

    Liebe Anika,
    Ich haben deinen Beitrag mit Freude gelesen. Ich freue mich, dass sich eine weitere Frau aus den Fängen befreit hat und ihren Weg geht. Und ich spüre, dass du einen wundervollen Weg vor dir hast!! Du glaubst an dich: das ist das Wichtigste. Ich freue mich Teile des Weges gemeinsam mit dir zu bestreiten zu dürfen. Ich bin bisher immer freiberuflich/selbstständig gewesen und kann mir ein Angestellten-Leben nicht vorstellen – auch wenn es als Selbstständiger nicht immer einfach war, weiß ich, dass sich auch bei mir 2015 wieder sehr viel entwickelt hat und 2016 toll startet und es grandios wird ! Schön, dich kennenzulernen. Ich freue mich auf unsere MM-Gruppe. Liebe Grüße, Catharina

    • Anika Fischer

      Reply Reply 29. Dezember 2015

      Liebe Catharina, vielen Dank für Dein Feedback 🙂 Ich freue mich total auf 2016 und was wir gemeinsam auf den Weg bringen werden 🙂 Anika

  • Martin

    Reply Reply 29. Dezember 2015

    Sei stolz auf deine ENtscheidung!!!! Es zu wagen ist mehr wert, als es nie gewagt zu haben! Deine Entscheidung war mutig, aber richtig. Der Druck und das GEfühl nicht das zu machen, was das Herzt sagt, blockiert einen. Deine Entscheidung war also gold richtig!! Ich drücke dir alle Daumen 🙂

    Liebe Grüße,
    Martin

Leave A Response

*

* Denotes Required Field