Erfolgreiches Business und glückliche Beziehung: 4 Frauen erzählen wie das gelingt.

Erfolgreiches Business und glückliche Beziehung: 4 Frauen erzählen wie das gelingt.

Ich habe mich gefragt, inwieweit glückliche Beziehungen für Unternehmerinnen unterstützend sind. Welche Rolle spielt eine gute Partnerschaft? Wie sieht das ganz konkret im Leben von erfolgreichen Frauen aus? Und wie gehen sie in ihrer Beziehung mit Herausforderungen um?

Ich wollte Einblicke in das Leben von Frauen bekommen und ich wollte wissen, welchen Blick jede Frau auf ihre Beziehung in Verbindung mit ihrem erfolgreichen Business hat. Die Neugier und die Freude haben mich zu diesem Thema, diesen Fragen und diesen Frauen geführt.

Ich bin glücklich diese 4 wundervollen Frauen für das Thema gewonnen zu haben! Ich fühle Dankbarkeit, dass sie einen kleinen Einblick in ihr Privatleben geben, über die Bedeutung ihrer Partnerschaft erzählen und uns teilhaben lassen, wie sie mit Schwierigkeiten in der Beziehung umgehen.

Am Ende des Artikels habe ich noch eine Einladung für dich! 🙂

Und jetzt Bühne frei für die Interviews:

4 Frauen erzählen über erfolgreiches Business und glückliche Beziehung


Erfolgreiches Business und glückliche BeziehungAls online BusinessCoach unterstützt Diana Grabowski vielseitige Menschen (Ideenhelden), ihre 1000 Ideen und Talente in ein erfolgreiches und authentisches Business zu verwandeln. Mehr über Diana und die von ihr initiierte Ideenheldenbewegung unter www.ideenhelden.com.

 

1. Wie seid ihr (du und dein Mann) zusammen gewachsen? Wie habt ihr euch lieben gelernt?

Wir hatten von Anfang an eine sehr starke Anziehung zu einander. Die ersten 1,5 Jahre sind wir zwischen Köln und Graz gependelt und dann haben wir das „räumliche voneinander getrennt sein“ nicht mehr ausgehalten und sind in Graz zusammen gezogen.

Zusammen gewachsen sind wir sehr schnell. Es war einfach wunderbar, diese Nähe genießen zu können. Wir haben schnell gespürt, wie viele Gemeinsamkeiten wir haben und dass wir bezüglich unserer Vision fürs Leben in die gleiche Richtung schauen.

Alfred ist der erste Mann, bei dem ich intensive Nähe genießen kann. Wir arbeiten und leben zusammen. Wir sind viele Stunden am Tag zusammen und es wird mir nicht zu viel. 😉

2. Was bedeutet dir deine Partnerschaft, besonders in Bezug auf dich als erfolgreiche Unternehmerin?

Unsere Partnerschaft gibt mir Halt, ist mein zu Hause. Wenn es turbulent ist, und das ist es öfter, dann komme ich zur Ruhe, wenn ich in den Armen meines Partners liege. Vieles macht so viel mehr Freude, wenn wir es gemeinsam tun.

Bei unseren gemeinsamen Seminaren und Workshops sind wir so gut eingespielt, dass wir kaum mehr Worte brauchen, um uns abzusprechen. Es geht einfach Hand in Hand bei uns.

Ich bespreche mich auch sehr gerne mit Alfred und hole mir seinen Rat ein. Da wir beide Coaches sind, können wir uns auch inhaltlich sehr gut unterstützen, uns sozusagen gegenseitig supervidieren.

Zudem hilft mir meine Partnerschaft, rechtzeitig Feierabend zu machen, da wir bestimmte Abendrituale haben, die uns beiden helfen, nach einem intensiven Arbeitstag „runter zu kommen“. 😉

3. Wie gehst du mit Herausforderungen (Schwierigkeiten) um, die dir in der Beziehung begegnen?

Wir planen regelmäßig „private Paarzeit“ ein. Zeit, die wir unserer Beziehung widmen. Dazu gehört Zeit für Zärtlichkeit und Zeit für Gespräche. Wir führen Zwiegespräche, in denen wir noch einmal ganz bewusst dem anderen zu hören. Wir schenken uns sozusagen ein Bild unseres Innenlebens (mit allem was dazugehört) ;-).

Wir haben beide eine sehr feine Wahrnehmung und merken oft schon Unstimmigkeiten beim anderen wenn der es selbst noch gar nicht gemerkt hat. Deshalb können wir zu einem sehr frühen Zeitpunkt schon zu reden anfangen.

Manchmal habe ich das Gefühl, ich könnte mehr schaffen, wenn ich alleine wäre. Also am Wochenende arbeiten und auch an den Abenden. Aber dann frage ich mich, will ich das denn auch? Und da kommt dann ziemlich klar ein NEIN. 😉 Und dann kann ich die private Zeit wieder als das sehen, was sie ist: Zeit zum regenerieren, Zeit für die Liebe, Zeit für Müßiggang (gelingt mir zwar nicht oft) und Zeit um Raum für Kreativität zu schaffen.

Diana Grabowski


Erfolgreiches Business und glückliche BeziehungImpulsgeberin für moderne Frauen: Daniela Hutter weiß was Frauen beschäftigt und kennt die zahlreichen Herausforderungen und Hürden, die das Leben lehrt und der Alltag bietet. Fernab von Dogmen und klassischem Feminismus ermutigt sie in ihrer Arbeit vor allem Frauen in Kontakt mit ihrem wahren FrauSein zu kommen und mutig den eigenen Weg zu gehen. Sie weist den Weg in das Innere und erinnert zugleich daran, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen.

1. Wie seid ihr (du und dein Mann) zusammen gewachsen? Wie habt ihr euch lieben gelernt?

Mein Leben ist in einem ganzheitlichen Weltbild ausgerichtet. Spiritualität und bewusstes Sein ist mir meine Lebensbasis, für alles. So auch für meine Partnerschaft.
Mein Zugang zum Leben besagt mir, dass es kein Ereignis, keine Begegnung zufällig gibt.
So  gehe ich davon aus, dass unsere Seelen wussten, dass sie miteinander leben wollen, dass sie miteinander in den Herausforderungen der Beziehung wachsen wollen. Seelen sind einander stets in tiefer Liebe zugetan. Die Kunst liegt wohl darin, dass wir im Alltag, dem menschlichen Ego, das Bewusstsein und die Verbindung  dazu (er)halten, dass in der Partnerschaft eine tiefe Brücke der Liebe  inne wohnt. Immer. Dahingehend gilt es das Bewusstsein zu halten.

Mein Mann hatte nicht unbedingt von Anfang an dieselben Ansätze wie ich, dennoch spürte er dass in unserer Liebe auch enormes Potential für den jeweilig anderen geborgen ist. Das hat ihn sehr offen gemacht und in vielen Gesprächen, auch Diskussionen, auch Streit, haben wir uns das Bewusstsein dafür miteinander „erarbeitet“.  Ich würde (schmunzelnd) sagen, da war eine Fährte zueinander um die wir nicht wussten, die beide erahnten – und glücklicherweise haben wir beide denselben Pioniergeist, sind neugierig und wollen was Neues ergründen, immer wieder. So auch in unserer Beziehung.

2. Was bedeutet dir deine Partnerschaft, besonders in Bezug auf dich als erfolgreiche Unternehmerin?

Ich erkenne, das ist mir eine schwierige Frage zu beantworten. In erster Linie und im Sinne von „Ich bin“ – bin ich die Unternehmerin. Frei von meinem Partner. Solange ich das „Ich“ wähle, bleibt der Auftrag bei mir, unabhängig und bedingungslos. Es wäre nichts anderes ob ich nun alleine lebe oder verheiratet bin – auch wenn es natürlich ein anderes Lebensgefühl schenkt, wenn ein Mensch an deiner Seite ist, der dir ein offenes Ohr und Zuspruch schenkt.

Ich kenne ja auch das „Wir sind Unternehmen“ – zumal ich mit meinem Mann das Familienunternehmen viele Jahre geleitet habe. (Aktuell habe ich mich daraus etwas zurückgezogen, um meiner Berufung mehr Raum zu geben).

Letztlich, geht es doch immer wieder darum, sich an das JA zueinander / füreinander zu erinnern. Durchaus auch Miteinander.  Und damit auch an das JA zu „allem von dir“. Zu allem was ich sehe und (noch) nicht sehe, zu allem was du zeigst und (noch) nicht zeigst. Als dass eine Partnerschaft wachsen kann frei von Erwartungen und Projektionen.

3. Wie gehst du mit Herausforderungen (Schwierigkeiten) um, die dir in der Beziehung begegnen?

Spontan die erste Antwort liegt in der „Zeit“. Zeit und Aufmerksamkeit für den Partner zu haben, für das gemeinsame Sein, für Intimität und Sexualität genauso, wie für seine Anliegen und seine Bedürfnisse. Ihn wahrzunehmen in seinen Herausforderungen und dann wenn er die Unterstützung braucht, ganz da zu sein – nicht nur an der Oberfläche. Das ist mir oft die Herausforderung, zwischen all den Aufgaben und Pflichten, die mein Leben erfüllen. Diesen Raum füreinander zu halten, da braucht es viel Achtsamkeit.

Eine weitere Herausforderung sehe ich auch durchaus darin, stets „dahinter zu sehen“. Gerade dann, wenn der Alltag schwierig scheint, wenn der andere Verhalten zeigt, die man ablehnt, oder gar verletzend sind – da dann den Blick auf die „liebende Seele“, die im anderen dennoch innewohnt, auch das  braucht ein Mich-immer-wieder-daran-erinnern.

Wie in allen Fragen des Alltags und (Er)Lebens ist mein Schlüssel „bewusstes Sein“. Die landläufigen „Tugenden“ die man nennen möchte, Achtung, Wertschätzung, Respekt – selbstverständlich auch. Doch wie oft sind sie mehr leere Worthülsen, als gelebtes Miteinander?

Wenn es mal stürmisch ist, dann hol ich mir stets „die Liebe“ an meine Seite, wie die beste Freundin. Wenn ich mich frage „Was würde die Liebe nun antworten?“, „Wie würde die Liebe reagieren?“, „Was würde die Liebe tun“ – darin habe ich oft schon hilfreiche Unterstützung gefunden. Eine Diskussion fand nicht statt. Vorwürfe blieben ungesagt. Beleidigtes Verhalten wurde eingestellt.

Beziehung ist, wenn wir in Beziehung SIND. Und das bedeutet immer MITEINANDER sein. In allem. Ich bin mit dir, und ich lade dich ein, mit mir zu sein. In Gedanken, Gefühlen und im Tun. Ich lasse dich an allem von mir teilhaben. – Das ist meine innere Ausrichtung, um Beziehung und ihre Herausforderungen zu leben. Täglich neu.

Ich bin auch überzeugt davon, dass manche Partnerschaften nicht „für ein Leben lang“ ausgelegt sind – aus Sicht der Seele. Es kann gut sein, irgendwann ist der gemeinsame Weg, die gemeinsam definierte Zeit einfach „vorbei“. Lektionen sind gelernt. Und an dieser Stelle glaube ich sehr wohl, dass in vielen Partnerschaften viel zu schnell aufgegeben wird, dass es oft ein „tiefes Fühlen ins eigene Herz“ bräuchte um zu spüren, ist dieser Platz hier an deiner Seite noch meiner? Und ich bin davon überzeugt, dass als Antwort ganz oft noch ein „JA“ erklingt – und dass dann der kontrollierende Verstand, die Ebene des (verletzten) Egos blockiert.

Leider fehlt es an dieser Stelle zu oft an entsprechender Begleitung für die Paare, oder auch der Zugang dahingehend von einem der Partner.

Daniela Hutter


Erfolgreiches Business und glückliche Beziehung Katrin Hill - Line Marketing

Katrin Hill ist leidenschaftliche Facebook Marketing Expertin.
Mit Line Marketing hilft sie UnternehmerInnen Facebook als effektives Marketing-Tool zu nutzen.

 

1. Wie seid ihr (du und dein Mann) zusammengewachsen? Wie habt ihr euch lieben gelernt?

Mein Mann und ich kennen uns seitdem wir Babys sind. Unsere Mütter haben zusammen studiert. Viele Jahre hatten wir uns aus den Augen verloren und erlebten unsere eigenen Abenteuer. Er in Australien und ich überall auf der Welt. Das Schicksal hat uns wieder zusammengebracht in einem Zug in Hamburg und es hat sofort gefunkt. Mit Bart, Cowboyhut und wilden Abenteuergeschichten hat er mich erwischt. Der Rest ist Geschichte. Das ist jetzt fast 6 Jahre her. Seitdem haben wir eine 9-monatige Fernbeziehung hinter uns. Er in Deutschland, ich in Chile. Wir waren gemeinsam in Neuseeland für 1 Jahr und sind mittlerweile glücklich verheiratet mit einer kleinen Tochter. Mein Mann wird bald die Firma meiner Eltern übernehmen und diese Selbstständigkeit ist für uns beide ein Segen. Wir unterstützen uns gegenseitig und haben Verständnis füreinander.

2. Was bedeutet dir deine Partnerschaft, besonders in Bezug auf dich als erfolgreiche Unternehmerin?

Ohne das Verständnis und die Fürsorglichkeit meines Mannes wäre ich heute nicht da wo ich bin. Er versteht zwar überhaupt nichts von dem was ich arbeite, aber das ist auch überhaupt nicht nötig. Ich brauche von ihm keinen beruflichen Rat, sondern freue mich sogar, dass er mich in den Alltag zurückholt und die Arbeit vergessen lässt. Diese Auszeiten sind sehr wichtig für mich. Für uns zählt insbesondere die Familie. Sie steht ganz klar vor dem beruflichen Erfolg. Nichtsdestotrotz hätte ich im Babyjahr ohne die Hilfe meines Mannes wohl kaum so erfolgreich werden können.

3. Wie gehst du mit Herausforderungen (Schwierigkeiten) um, die dir in der Beziehung begegnen?

Uns hilft es zu reden. Ein Problem tot zu schweigen hat uns noch nie weitergebracht. Wir arbeiten beide sehr hart und gehen jeweils Kompromisse ein. Es ist für uns selbstverständlich, dass jeder mal zurückstecken muss. Wenn wir nicht darüber reden würden, hätte es wohl längst geknallt. Meinungsverschiedenheiten haben wir nämlich ziemlich oft 😉 , aber gestritten haben wir uns noch nie so richtig. Entscheidend ist, dass man nicht auf sein Recht pocht, sondern sich auch mal eines besseren Belehren lässt. Eine solche Offenheit hat jeder Partner verdient.

Katrin Hill


Erfolgreiches Business und glückliche Beziehung Petra P

Petra Polk ist Netzwerkexpertin für den Aufbau von erfolgreichen Businessnetzwerken. Kontakte sind Ihre Leidenschaft. Kaum jemand versteht es besser als sie, virtuelle und persönliche Netzwerk-Strukturen aufzubauen und strategisch und zielgerichtet zu nutzen. Sie ist Gründerin und Managerin von W.I.N (Women in Network), der Community für Frauen in Business und Karriere. Als Unternehmensberaterin für die Themen Vertrieb, Marketing und Kommunikation begleitet Petra viele Frauen für die strategische Ausrichtung in ihrem Business. Sie ist Autorin von “Like – so netzwerken Sie sich an die Spitze” (2015), “Frauenwege zum Erfolg” (2015) und Co-Autorin von “Chefsache Männer”.

1. Wie seid ihr (du und dein Mann) zusammen gewachsen? Wie habt ihr euch lieben gelernt?

Ich bin seit 2004 geschieden, danach war ich 2 Jahre Single und ich wusste, dass ich nicht allein leben will. Meinen heutigen Mann habe ich 2006 über die damalige Social-Media-Plattform „Freenet“ kennengelernt (Dies waren auch meine ersten Versuche in Social Media :-)).

Unsere erste Begegnung war dann ein 8-stündiges Telefonat! Und ich dachte mir, wenn ich so lange mit einem Mann telefonieren kann, dann muss da etwas sein, das uns verbindet. Es war nicht Liebe auf den ersten Blick, unsere Liebe hat sich entwickelt.

Unsere Verbindung liegt einerseits in unserer gemeinsamen Vergangenheit, wir stammen beide aus den neuen Bundesländern, und andererseits in unseren gemeinsamen Werten und Zielen: Ehrlichkeit, Offenheit, Wertschätzung, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Kommunikation und uns gegenseitig genug Freiraum lassen, ist uns sehr wichtig.

Wir lieben unsere Haustiere (3 Katzen, 1 Hund), unser Haus, den Garten und das Grundstück auf dem wir leben sehr.

Wir arbeiten, um zu leben, wir lieben ein selbst bestimmtest leben und wollen uns keinen Normen anpassen.

Hobbies haben wir wenig gemeinsam. Unsere Werte und Ziele verbinden uns.

2. Was bedeutet dir deine Partnerschaft, besonders in Bezug auf dich als erfolgreiche Unternehmerin?

Mein Mann unterstützt mich unglaublich viel im Hintergrund, was im Außen keiner sieht.

Er hat akzeptiert, dass er mit einer Frau zusammen ist, die in der ersten Reihe steht. Er ist für mich Ruhepol und Ausgleich. Dies zeigt sich auch darin, dass ich extrovertiert und er introvertiert ist 🙂 . Mein Mann organisiert unser Privatleben, weil ich eben beruflich total eingebunden bin.

3. Wie gehst du mit Herausforderungen (Schwierigkeiten) um, die dir in der Beziehung begegnen?

Ich habe keine Probleme in meiner Beziehung 🙂 !

Miteinander reden ist total wichtig. Ich rede darüber, was mir nicht passt, und dann finden wir gemeinsame Lösungen und Wege.

Räumlicher und zeitlicher Abstand sind bei Schwierigkeiten für mich auch sehr hilfreich: Um eben Distanz bekommen zu können und nicht immer aufeinander „zu hocken“. Dadurch bekommen wir auch Abstand zum Thema und können dann neu drauf schauen.

Für mich kann eine gute Beziehung nur mit Toleranz und Akzeptanz funktionieren. Das heißt: Wir müssen nicht einer Meinung sein. Das lebe ich auch mit meinen Geschäftspartnerinnen. Was privat funktioniert, funktioniert auch geschäftlich.

Petra Polk


4 Frauen und ihre ganz persönlichen Antworten auf die Fragen über ihr erfolgreiches Unternehmerin sein und eine glückliche Beziehung.

Jede Partnerschaft ist einzigartig und jede Frau hat ihre besonderen Zutaten für ihre glückliche Beziehung, die sie auch als Unterstützung für ihr Business empfängt. Was alle verbindet ist die Liebe und ein guter Austausch mit dem Partner.

Einladung zur Blogparade „Erfolgreiches Business und glückliche Beziehung: Geht das zusammen?“

Ich habe anfangs schon geschrieben, dass ich total neugierig und gespannt auf die Antworten der 4 Interviewpartnerinnen war. Und so starte ich jetzt zu diesem Thema eine Blogparade.

Weil

  • mich total interessiert, wie du dieses Thema siehst,
  • was deine Gedanken dazu sind und sehr gern auch,
  • was deine persönliche Erfahrung ist!

Anregungen für das Thema:

  • Braucht ein erfolgreiches Business eine Beziehung im Hintergrund?
  • Hat eine Beziehung dein Unternehmen beflügelt? Oder hemmt deine Beziehung dich?
  • Inwieweit geht ein erfolgreiches Business und Beziehung (Familie, Kinder) zusammen?
  • Ohne Beziehung kein erfolgreiches Unternehmen! Stimmt das?
  • Ist dein Business beeinflusst, wenn du mit schwierigen Themen in deiner Partnerschaft umgehst?
  • Treibt eine anstrengende Beziehung dich in die Arbeit und du wirst dadurch erfolgreicher?
  • Oder lenkt sie dich ab, weil sie viel Energie braucht?
  • Was hast du aus der Kombination “erfolgreiches Business & glückliche Beziehung” gelernt und was kannst du weitergeben?
  • Welche Tipps sind für andere interessant und hilfreich?

Und so geht es:

  1. Veröffentliche bis zum 12.07.2016 23:59 einen Artikel zu dem Thema auf deinem Blog.
  2. Verlinke in deinem Beitrag auf diesen Artikel als Ausgangspunkt der Blogparade (http://anikafischer.com/erfolgreiches-business-und-glueckliche-beziehung/).
  3. Schreib unter diesem Artikel einen Kommentar mit dem Link zu deinem Artikel, damit er von allen Lesern und mir gefunden wird.

… wenn du keinen Blog hast:

Poste deine Gedanken im Kommentarfeld oder schreib mir eine Mail an office@anikafischer.com. Alle per E-Mail eingegangenen Artikel veröffentliche ich in einem eigenen Beitrag.

Am Ende der Blogparade werde ich alle Artikel noch einmal in einem Blogartikel zusammenfassen, mit Nennung von Autor/in und Thema und Link zum Artikel.

Ich freue mich auf deinen Artikel! 🙂

Abschließend danke ich Diana, Daniela, Katrin und Petra für ihre authentischen, tiefen und inspirierenden Antworten und Einblicke in ihr Leben.

Anika

PS: Mein Beitrag zur Blogparade folgt 🙂

Leave A Response

*

* Denotes Required Field