In 1 Stunde raus aus der Krise und zurück zum positiven Gefühl

Die besten Schritte aus der Krise: Wie Du Dich aus krisenhaften emotionalen Situationen befreist.

Möchtest Du wissen, wie Du Dich innerhalb kürzester Zeit aus krisenhaften emotionalen Situationen befreist?

Lies bitte weiter, wenn Dich ein Weg aus krisenhaften emotionalen Situationen heraus interessiert: Nämlich in dem Du Dir selbst hilfst.

Ich beginne bewusst mit einem „Stolperer“, weil ich möchte, dass Du von Beginn an beim Lesen voll da bist.

In diesem und allen meinen weiteren Artikeln, wird es immer um „Dich selbst gehen“.

Weil dies der passende Schlüssel für alle Schlösser ist. 🙂

Und los:Krise

Es kommt oft vor, dass uns entweder eine auf den ersten Blick einfache Situation oder aber ein emotional schwieriges Ereignis total aus der Bahn werfen können. Uns in eine Krise stürzen.

Du hast das Gefühl, es hat sowieso alles keinen Sinn, ich habe sowieso keine Chance, der Partner ist schuld, ich bin nicht richtig …

Von einem Moment auf den anderen sind wir nicht mehr positiv gestimmt und nicht mehr mit uns verbunden. Wir sind niedergeschlagen, müde, haben Kopfschmerzen, sind schlecht gelaunt und unangenehme Gefühle breiten sich aus.

Die zuvor noch „schöne Welt“ ist verschwunden.

Ich bin mir sicher, Du kennst diesen Zustand.

Es kann dann wirklich passieren, dass wir uns tagelang in einer emotionalen Krise befinden und bemerken es manchmal nicht. Wir haben

  • schlechte Laune,
  • sind antriebslos,
  • haben einen negativen Blick auf die Welt,
  • fühlen uns belastet, eng und schwer.

Es kommt uns so vor, als würde dieser Zustand für immer so bleiben.

Doch das stimmt nicht. Es ist möglich, aus einem solchen Gemütszustand aus zu steigen und in eine positive Kraft zu verwandeln.

Wenn Du Interesse hast, Dich selbst gut und hilfreich zu unterstützen, dann ist der Artikel im weiteren wichtig für Dich.

Die 7 besten Schritte, um uns von der Krise wieder frei zu machen

1 Erlaube Dir, den Gefühlen Raum zu geben. Wo spürst Du sie im Körper? Und was fühlst Du?

Kleiner Exkurs: Es gibt 2 Typen von Menschen bezüglich des Fühlens.

Wenn Du zum Typ 1 gehörst, dann kannst Du es vielleicht schon nicht mehr hören: Fühlen!

Es gibt Menschen, die fühlen immer und ganz selbstverständlich. Für diese sind ihre Gefühle übermächtig und oft hinderlich, weil sie vor lauter fühlen nicht ins Tun kommen. Es ist für den Typ 1 besonders herausfordernd die Empfindungen wahrzunehmen und sich gleichzeitig nicht von ihnen total einnehmen zu lassen.

Der zweite Typ sind diejenigen, die keinen einfachen Zugang zu ihrem Gefühlsleben haben. Sie empfinden Gefühle vielleicht als bedrohlich oder per se nicht hilfreich. Sie haben ihre Stärke im Handeln oder Denken.

Egal zu welchem Typ Du gehörst. Wir kommen nicht umhin, unsere Gefühle, die sowieso da sind und sich oftmals übermächtig in den Vordergrund rücken, zu fühlen.

Die Kunst besteht darin, sich nicht von den Emotionen wegschwemmen zu lassen, sondern sie zu fühlen und sich immer wieder in das Jetzt/ in die Gegenwart zurück zu holen.

2 Atme bewusst.

Geh mit der Aufmerksamkeit auf das Einatmen, dann geh mit der Aufmerksamkeit auf das Ausatmen. Setze dies fort. Das hilft uns aus dem Kopf raus zu kommen. Dieser „plappert“ unentwegt und liefert jetzt keine hilfreichen Gedanken. Das bewusste Atmen verbindet uns mit dem Körper und wir spüren uns wieder besser. Außerdem kommen wir dadurch in die Gegenwart. Und das ist ein wichtiger Schritt.

3 Du bist verantwortlich Dir zu helfen.

Das mag sich jetzt sehr unangenehm lesen und das kann ich gut verstehen. Ich weiß, dass es sich unendlich furchtbar anfühlt, wenn es einem schlecht geht. Wir träumen von dem Prinzen, der uns befreit und alles wieder gut macht.

Hallo! Aufwachen!

🙂

Sei Dir einfach bewusst: Ich helfe mir da jetzt raus und ich darf mir dazu, wenn notwendig, Hilfe holen.

4 Und jetzt kommt eine gute Nachricht

Ein emotionaler Ausnahme-Zustand ist vorübergehend. Auch wenn Du es gerade nicht glaubst bzw. Dir nicht vorstellen kannst.

Mach Dir diese Tatsache bewusst.

5 Erkenne: Der Auslöser dieser Gefühlslage bei Dir ist nur der Auslöser.

Die Nachricht, die Du erhalten hast, die Begegnung, die nicht schön für Dich war oder eben dieses Ereignis, was Dich in die ungute Gefühlslage führte: Sie ist der Auslöser für das, was Du gerade erlebst. Sie ist aber nicht die Ursache. Diese liegt vermutlich viel weiter zurück in Deiner Vergangenheit.

6 Check: Wie geht es Dir jetzt?

Bist Du im Moment angekommen?

Was nimmst Du im Körper wahr?

Atmest Du tief und gleichmäßig?

7 Ursache finden

Wenn Du Dich jetzt beruhigter fühlst, dann geh zurück in der Zeit bis zu dem Ereignis, welches die emotionale Verstimmung auslöste.

Mach Dir jetzt bewusst, dass der Boden für Deine emotionale Reaktion bereits sehr viel weiter in der Vergangenheit bereitet wurde. Woran in der Vergangenheit, erinnert das, was gerade in Deinem Leben passiert ist?

 

Gratis Schritt-für Schritt-AnleitungGeschenk In 7 Schritten aus einer Krise
Ich habe Dir hier eine kurze Schritt-für Schritt-Anleitung,

um aus einer emotionalen Krise aus zu steigen, zum Download vorbereitet.

 

 

Die höchste Stufe Deiner Entwicklung – „Meisterwerk“

Wenn Du von Zweifeln, Ängsten oder durch einen Menschen, der Dich belügt oder ungerecht behandelt, in eine emotionale Krise gerätst, dann ist es wirklich ein Meisterwerk, den Weg wieder ganz allein heraus zu gehen.

Ich kenne das nur zu gut! Wir erleben die Situation als ungerecht, unverschämt, Frechheit, sind wütend und rachsüchtig. Oder sind hilflos, ohnmächtig, gelähmt.

Neue Perspektive

Neue Perspektive der Krise

Befinden wir uns in einer wie zuvor geschilderten Lage, dann ist es unvorstellbar, dass ich mit Hilfe genau dieser Situation, etwas in mir heilen darf.

Aber genau darum geht es: Heilung. Weil eine Verletzung oder ein Schmerz in uns noch nicht geheilt ist, ist die Grundlage für eine ungute Gefühlslage überhaupt gegeben.

Gemeinsam ans Meisterwerk

Es ist wie mit allem im Leben: Wenn wir etwas ein paar mal gemacht haben, dann wird es immer leichter. Das ist zwangsläufig so 🙂

Ich biete Dir an, die ersten Schritte aus einer schwierigen Situation heraus gemeinsam zu gehen.

Schau bitte unbedingt hier.

 

Alles Liebe,

Unterschrift Anika

 

 

 

PS: Ich freue mich über Deinen Kommentar.

_____________________

Quelle Bilder: www.pixabay.com

2 Comments

  • Elke Edlinger

    Reply Reply 10. Februar 2016

    Danke für deinen wertvollen Beitrag, liebe Anika!
    Ein feine Auflistung, was hilft.
    LG, elke

    • Anika Fischer

      Reply Reply 10. Februar 2016

      Sehr gern, liebe Elke 🙂

Leave A Response

*

* Denotes Required Field